Dem Himmel entgegen

Am Piz Roseg, im Vordergrund die „Schneekuppe“, im Hintergrund der Hauptgipfel

Bergsteigen im Festsaal der Alpen ist etwas ganz besonderes. Egal ob du mit Ski, Berg- oder Kletterschuhen unterwegs bist, die einzigartige Seenlandschaft mit den fantastischen Fels- und Eisgipfeln wird dich begeistern.

Der Biancograt auf den Piz Bernina, den mit 4049m östlichsten Viertausender der Alpen, gilt in Bergsteigerkreisen als der Schnee- und Eisgrat schlechthin. Die fein geschwungene Linie über den Steilabbrüchen ins Roseg- und Bovaltal ist eines der verlockendsten Ziele für jeden ambitionierten Bergsteiger (Fels bis III, Eis bis 45°, 1.900 Höhenmeter gesamt im Aufstieg bis zur Diavolezza). Aber das ist noch lange nicht alles, denn nur wenige Kilometer Luftlinie entfernt steht der Piz Palü, der relativ einfach zu besteigen ist und in der Tat auch als eine der schönsten hochalpinen Skitouren der Alpen gilt.

Und dies sind nur die zwei bekanntesten der vielen, nicht minder schönen und meist einsamen Gipfeltouren wie z.B. auf den Piz Roseg oder Scerscen, den Il Capütschin und die Sella-Gruppe oder auch den einsamen Piz Cambrena mit fantastischen Mixed-Touren oder der Route über die klassischen Eisnase.

Bei so vielen ambitionierten Gipfeltouren darf man den Wanderer nicht vergessen. Egal von welchem Talort im Engadin aus du startest, es erwarten dich herrliche Wanderwege bis weit hinauf in die Dreitausenderregion. Immer dabei ist das 360° Panorama mit Seen und Gipfeln. Da schließt sich der Kreis im Festsaal der Alpen.