Cimon della Pala

Der Cimon della Pala ragt aus den Wolken – Blick vom Rolle-Pass.

Auf das Matterhorn der Dolomiten!

Was für ein Berg – Nicht umsonst nennt man den Cimon della Pala auch das Matterhorn der Dolomiten. Und wie das originale Matterhorn gibt es von keiner Seite einen einfachen Anstieg. 

Emma genießt die leichten Passagen im Klettersteig Bolver-Luigi

Am 3.Juni 1870 erreichten Edward Whitwell mit den Schweizer Bergführern Christian Lauener und Santo Siorapes den 3184m hohen Gipfel von Norden über den Travignolo-Gletscher. Diese Route ist heute nicht mehr gebräuchlich, der Normalweg führt vom Biwak Fiamme Gialle über die Südostschulter in fordernder Kletterei im III. Grad zum Gipfel.

Die letzten Meter am Gipfelgrat!

Der perfekte Zustieg zum Beginn der Kletterei am Gipfelaufbau ist die Via Ferrata Bolver-Lugli. Man klettert auf einer alten Kletterroute in bestem Palafels und in atemberaubender Linie durch die 560 m hohe Südwestwand auf die Schulter der Cimon della Pala. Hier steht auch die bereits erwähnte Biwakschachtel Fiamme Gialle. Sie bietet notdürftig Platz für 6 Personen und selbstredend eine der besten Aussichten der Pala-Dolomiten.

Und dann wäre noch der Abstieg vom Biwak über den Passo Travignolo auf schmalen Steigen und Bergpfaden zurück nach San Martina di Castrozza. Alles in Allem eine tagesfüllende Tour für erfahrene und konditionsstarke Bergsteiger:innen.

Am Biwak Fiamme Gialle – von hier aus ist der Rückweg noch lang bis nach San Martino di Castrozza.

Steckbrief Cimon della Pala

Gipfelhöhe: 3184m

Zustieg: 45 Min vom Col Verde (1965m), der Mittelstation der Bergbahn von San Martina di Castrozza, zum Klettersteig Bolver-Lugli, über den in 560 Höhenmeter abwechslungsreicher Kletterei in festem Fels (I-II), am Klettersteig bis C, ca. 2-3h zum Biwak Fiamme Gialle (3005m)

Gipfelaufbau: ausgesetzte Kletterei bis III, die Route ist rot markiert, es stecken im Abstand von ca. 10 Metern Bohrhaken, alle Abseilstände sind mit Ketten eingerichtet, ca. 2,5 -3,5h von und bis zum Biwak

Abstieg: auf teilweise versicherten Bergwegen über den Passo Bettega (2658m) zur Bergstation der Rosetta Seilbahn oder direkt sehr steil und anspruchsvoll zurück zum Col Verde (jeweils ca. 2-3h)

Ausrüstung: Klettersteigausrüstung, Kletterausrüstung mit 50m Seil, einigen Expressen und Schlingen

Hier gehts lang! Emma zeigt auf die Anstiegsroute des Cimon della Pala